BLD NEWSLETTER 16-2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrtes Mitglied.

Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen und Angebote!

 

SONDERINFORMATION 1
 

Endlich ist es soweit. Ab Montag bekommen wir ein Stück Normalität zurück. Bitte seien Sie alle gut vorbereitet. Alle nötigen Informationen gut sichtbar im Eingangsbereich anbringen. Zur Ergänzung können Sie sich den Flyer hier downloaden.

Wir wünschen Ihnen allen einen sehr erfolgreichen Neubeginn bzw. Fortsetzung im Einzelhandel.

SONDERANKÜNDIGUNG

 

Unser Kooperationspartner, die HDI Versicherung bietet für Ihre Mitglieder ein neues Seminarthema!

Insolvenzgefahr wegen COVID-19? Die neue Rechtslage seit 1. März 2020

Ein Drittel der deutschen Unternehmen hat Kurzarbeit angemeldet, ein Drittel plant das noch, Hunderttausende von Hilfsanträgen sind bei den Förder- und bei Hausbanken eingegangen, die Wirtschaft blickt mit Schrecken auf die sich anbahnende Rezession, wohl die größte des letzten Jahrhunderts. In diesen Tagen geht es um Alles. Unternehmen, die den Gedanken an eine Insolvenz noch vor wenigen Wochen weit von sich gewiesen haben, prüfen jetzt alle Optionen, müssen um ihr Überleben fürchten.

Deswegen ist es für Unternehmer jetzt unverzichtbar, auch die grundlegenden Änderungen zum Wirtschaftsrecht zu kennen, die schon im März 2020 in Kraft gesetzt wurden.

Das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) vom 27. März 2020, rückwirkend zum 1. März in Kraft getreten, bringt eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht zunächst bis zum 30. September 2020, allerdings mit Verlängerungsmöglichkeit bis zum 31. März 2021, beschneidet nachhaltig Anfechtungsrechte und die Haftung von Geschäftsleitern und schränkt übergangsweise die Rechte von Gläubigern im Hinblick auf deren Insolvenzanträge ein.

Im gleichen Gesetzespaket wurden Änderungen im Gesellschaftsrecht verabschiedet, die ab sofort Online-Gesellschafterversammlungen erleichtern.

Wichtig ist es jetzt vor allem, eine Strategie für die Krise und die Zeit danach zu entwickeln und sich nicht auf das Ausfüllen einzelner Förderanträge zu beschränken. Auch wenn Insolvenzanträge nicht gestellt werden müssen, ist es mit enormen Gefahren verbunden, wenn ein zahlungsunfähiges Unternehmen den Antrag daraufhin nicht stellt, sondern versucht, so durchzukommen (Zombie-Unternehmen).

In unserem Online-Seminar erfahren Sie

 

  • Alles über die Hintergründe dieses Gesetzes und über seine Entstehung
  • Warum mit dem Gesetz eine Systemänderung im Insolvenzrecht verbunden ist
  • Wieso auf einmal mehrere Insolvenzantragsregeln nebeneinander gelten
  • Welche Rechte die Gläubiger verlieren
  • Was ein Insolvenzverwalter zukünftig darf und was nicht mehr geht
  • Ob es überhaupt sinnvoll ist, keinen Insolvenzantrag zu stellen
  • Was Zombie-Firmen sind und welche Gefahren von ihnen ausgehen
  • Wie bei Ausgangssperre Gesellschafterversammlungen stattfinden können

 

Das Seminar ist interaktiv dank modernster Web-Konferenztechnik. Es können also auch Fragen gestellt werden!

Unser Referent: Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Römermann, CSP, FAfInsR, FAfHaGesR, FAfArbR, Vorstand der Römermann Rechtsanwälte AG, Geschäftsführer der Römermann Insolvenzverwalter Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, seit 1998 Vorstandsvorsitzender des Instituts für Insolvenzrecht e.V.; Direktor des Forschungsinstituts für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin, Präsident der German Speakers Association (GSA) e.V.

Termin könnte könnte Mittwoch der 06.05 (15.00 Uhr – 17.00 Uhr) sein. Genaueres gebe ich noch bekannt.

Corona Virus

 

Ich empfehle aufgrund der ständigen aktualisierung der Gegebenheiten, dem interessierten Kollegen die Seite:

 

https://www.google.de/search?q=corona+aktuelle+Auslegungshinweise+zur+Laden%C3%B6ffnung+bund&sxsrf=ALeKk00wkVHTNmhxbHFxQ_LDWDGytGuO4w:1587549586535&ei=khWgXu-tIMelmwW0yo3QBw&start=10&sa=N&ved=2ahUKEwjvvqyJ4_voAhXH0qYKHTRlA3oQ8tMDegQICxAz&biw=1280&bih=557&dpr=1.5


SUN-VI GMBH
 

Mundschutz und Hygiene Artikel für den Eigenbedarf, solange Vorrat reicht
Nun ist es soweit die ersten Corona Maßnahmen werden langsam gelockert und die Geschäfte dürfen jetzt nach und
nach wieder öffnen, das ist mit umfangreichen Hygienevorschriften verbunden.

Folgende Maßnahmen sollten für die Öffnung der Geschäfte eingehalten werden:

  • 1,5 Metern Mindestabstand zu anderen Menschen
  • zum Teil ist das Tragen von Nase-Mund-Bedeckungen verpflichtend und wird aber überall empfohlen
  • zum Teil gibt es Obergrenzen für Kunden im Laden

Bei SUN VI finden Sie diverse Mundschutze und Desinfektionsmittel, für Sie und Ihre Kunden zur Umsetzung der Hygienemaßnahmen.

Unser Wochenknüller mit Feuerzeugen, Octo Buzz Tobacco und Zigarettenboxen
Hier geht´s zu den Angeboten: https://www.sunvi.de/Angebote-der-Woche
Gültig bis 28.04.2020 bzw. solange Vorrat reicht.

Kontakt:
SUN-VI GmbH
Humboldtstr. 10
21509 Glinde
Telefon: 040 807936360
Email: service@sunvi.de

Mundschutz - Angebote

 

DTZ 21.04.2020 Pressegrossisten stehen vor immensen Einbußen

 

Grosso-Verbandschef nimmt Verlage in die Pflicht und fordert Konjunkturprogramm

KÖLN // Der Handel mit Zeitungen und Zeitschriften könnte durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie dauerhaft wirtschaftlich leiden, falls Verbraucher ihr Konsumverhalten ändern und sich mehr nach Hause schicken lassen, erklärt Kai-Christian Albrecht, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes Pressegroßhandel, gegenüber dem Mediendienst „Meedia“.

Die Entwicklung könne noch durch Verlage verstärkt werden, die den Direktvertrieb digitaler Ausgaben vorantreiben. Außerdem könne sich die Konsolidierung der Branche beschleunigen.

Konjunkturprogramm erforderlich

Der Gesamtverband Pressegroßhandel fordert vom Bund ein Konjunkturprogramm. „Je eher das öffentliche Leben wieder anläuft, desto schneller erholt sich auch die Wirtschaft insgesamt und der Pressevertrieb. Unser Land braucht dringend ein umfassendes Konjunkturprogramm, um die Konsumbereitschaft der Menschen wiederzubeleben. Wir sind verhalten optimistisch, dass 2021 wieder ein Geschäftsjahr ohne negative Sondereffekte wird”, zitiert „Meedia“ Hauptgeschäftsführer Albrecht.

 

red 21.04.2020

 

MESSEN 2020

  • IAW-Messe wird verschoben
  • TENDENCE Frankfurt, 27.-30.06.2020 ist abgesagt
  • INTERTABAK Dortmund, 18.-20.09.2020
    Die weltgrößte Fachmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf. In 2020 mit einigen Neuerungen.
    Weitere Infos unter: www.intertabac.de


Weitere wichtige LINKS:

Das Internetforum für Lottoverkaufsstellen sollten Sie besuchen: http://www.annahmestelle.net/


Mit kollegialen Grüßen aus Frankfurt


Günther Kraus


Geschäftsführer
Mail: presse-kraus@t-online.de

 

zur Übersicht

 

 

icon_start_mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei uns und profitieren Sie von unserer starken Gemeinschaft!

icon_news_weiter

 

 

Unsere Leistungen

Der BLD bündelt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Lieferanten und Lottogesellschaften.

icon_news_weiter

Seite empfehlen